Schloss Weinberg steckt voller aufregender Erlebnisse! Hier können Sie Schloss Weinberg erleben
14.10.2014 18:47 Alter: 3 yrs
Kategorie: Aktuelles

Neues von den Turmfalken

Artenschutzprojekt „Offene Türme, offene Dörfer“ bringt zwölf junge Turmfalken hervor.


Vier Wochen alte Turmfalken kurz vor dem Verlassen des Nistplatzes.

Im Zuge des Projektes „Offene Türme, offene Dörfer“ des Naturschutzbundes Oberösterreich wurden im Jahr 2013 insgesamt vier Turmfalken-Nistkästen im Turm der Kirche und an mehreren Stellen im Landesbildungszentrum Schloss Weinberg montiert.

Aus 24 gelegten Eiern schlüpften 17 Nestlinge, von denen zwölf die erste kritische Phase überlebten. Um Aussagen zur Brutansiedlung dieser Jungfalken in den kommenden Jahren treffen zu können, wurden sie im Alter von zwei Wochen beringt und farbmarkiert.

Dies alles wäre ohne die hervorragende Zusammenarbeit und den vorbildlichen Einsatz der Pfarrleitung, hier ganz besonders Regina Voggeneder und Bruno Fröhlich und dem Leiter des LBZ Schloss Weinberg, Markus Ladendorfer, nicht möglich gewesen. Herzlichen Dank!

Natürliche Wühlmausbekämpfung

Vor allem das Turmfalken-Männchen ist die erste Zeit nach dem Schlupf der Jungen für die Futterbeschaffung verantwortlich, später beteiligt sich auch das Weibchen. Mit etwas mehr als einem Monat sind die jungen Falken flugfähig und werden noch weitere vier Wochen von den Eltern versorgt. Der Speiseplan der kleinen, rotbraunen Falken ist vielseitig, besteht aber vor allem aus Wühlmäusen. Die effektivste, günstigste und bequemste Art, Wühlmäuse im Garten zu reduzieren, ist somit der Erhalt und das Anlegen von Sitzwarten wie Einzelbäume, dichte Sträucher oder auch Ansitzkrücken. Mehr dazu auf www.Kurz-FokusNatur.at.

Heidi Kurz


Schließen